Banner2.jpg
Klaus.jpg

 

Musikverein Malsch e.V.          
Nachruf

Der Musikverein Malsch e.V. trauert um seinen 1. Vorstand, Musikkameraden und Freund Klaus-Dieter Sickler.

Klaus begann seine musikalische Laufbahn im Jahr 1974 in der damaligen Feuerwehrkapelle Malsch an der Posaune. Im Laufe der Jahre erweiterte er sein musikalisches Können und erlernte Tuba und Bariton spielen.

Seine Leidenschaft für die Musik sowie den 1978 neu gegründeten Musikverein war früh erkennbar und so engagierte er sich auch in der Verwaltung des Vereins seit 1980 ununterbrochen. Zuerst als Beisitzer und seit 2003 als 1. Vorstand.

Während seiner Aktivität erhielt er alle Ehrungen des Blasmusikverbandes Karlsruhe und im Jahr 2005 wurde er zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Außerdem bekam er 2014 die goldene Ehrennadel des Bundes Deutscher Blasmusikverbände für 40-jähriges musizieren.

In seiner Zeit als Vorstand war es ihm ein besonderes Anliegen, die Nachwuchsarbeit voranzubringen. Er brachte sich immer wieder mit neuen Ideen ein und organisierte Schnupperstunden an den Malscher Schulen, um die Kinder für die Blasmusik zu begeistern.

Ebenso war ihm die freundschaftliche Beziehung zu unserer Partnerstadt Sezanné und dem dortigen Orchester eine Herzensangelegenheit. Immer wieder half er bei der Organisation von Partnerschaftstreffen mit.

Klaus war es immer sehr wichtig, dass sich die Musikerinnen und Musiker auch außerhalb der Musikprobe trafen und so war er auch Organisator einiger Ausflüge bzw. Konzertreisen. Beispielhaft sei der Besuch in Grassau und die Reise nach Spanien erwähnt.

Bei allen Aktivitäten des Vereins war Klaus immer mit vollem Einsatz und Herzblut für seinen Musikverein dabei.

Dadurch erlangte er großen Respekt bei unseren Mitgliedern, seinen Verwaltungskollegen, den Vorstandskollegen zahlreicher Malscher Vereine sowie im gesamten Blasmusik-Verbandsgebiet.

Er war ein gern gesehener Gast bzw. Gesprächspartner, der auch andere Vereine mit seiner Erfahrung unterstützte.

Mit Klaus verlieren wir nicht nur unseren 1. Vorstand und einen zuverlässigen Musiker (bis zuletzt als 1. Posaunist), sondern vor allem einen Freund und Musikkameraden, auf den man sich immer verlassen konnte und der für alle Anliegen und Probleme ein offenes Ohr hatte.

Sein unerwartetes Ableben hat uns zutiefst schockiert und hinterlässt eine große schmerzhafte Lücke bei seinem Musikverein Malsch e.V..

Für seine Verdienste um den Verein können wir ihm nicht genug danken.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Irene und allen Angehörigen.

Wir werden unserem Klaus immer ein ehrendes Andenken bewahren.

empty